Foto: BVW

Feierliche Spendenübergabe

 

Bei der traditionellen Adventsfeier des Wunderburger Bürgervereins übergab 

1. Vorsitzender Dieter Gramß im

Pfarrheim der Wunderburg den Erlös der Wunderburger Kirchweihtombola.

Er überreichte drei Schecks. In diesem Jahr wurden durch das Christkind

(Yasmin Ziegler) bedacht: die Wunderburg Schule (Cornelia Genslein) mit 1000,- Euro, die Feuerwehr Wunderburg (ChristianEichfelder) mit 1000,- Euro, die Wunderburger Krippe (Alfred Kotissek) mit 500,- Euro sowie die Obdachlosenunterkunft TH2 (Herr Gatzka, Herr Schmidt) mit 500,- € in Form von Gutscheinen für Brennholz. Allen Spendern sprach Gramß für Mitwirken und alle

Geld- und Sachspenden für die Kirchweihtomboladen herzlichen Dank des Bürgervereins Wunderburg aus.

Foto: Rathausjournal

Bürgernadel für

BVW-Mitglied

Roland Schuch

Roland Schuch war es vorbehalten, die

100. Bürgernadel überreicht zu bekommen. Ausgezeichnet wurde er für sein Engagement beim Bürgerverein Wunderburg e.V., mit über 500 Mitgliedern einer der größten in Bamberg.

Foto: BVW

Tagesfahrt nach Ochsenfurt ins Fränkisches Weinland

Samstag, 19. Oktober 2019

Abfahrt: 9.00 Uhr,

Wunderburg / St. Wolfgang

Stadtführung durch die historische Altstadt,

Mittagspause, Zeit zur freien Verfügung.

Am Nachmittag:

Schifffahrt auf dem Main,

Weiterfahrt zum Weingut Dürrnach, Bullenheim,

Einkehr im Weinparadies,

Heimfahrt nach Bamberg.

Bamberg, im Dezember 2018


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder des Bürgervereins,

in der Wunderburg die Wunderburg – ein Stadtteil im Wandel. So könnte man die derzeitige Lage bezeichnen. Aber Wandel gab und gibt es immer, wenn auch selten mit optisch so ins Auge springenden Fakten. Der Ulanenpark nimmt für alle sichtbar mit Neueröffnung des REWE-Marktes als Nahversorger Gestalt an. Die Wohnungen in diesem Gebäude werden bald bezugsfertig sein und die Realisierung des Gesundheitszentrums bringt einen weiteren baulichen Akzent. Auch in sozialer Hinsicht wird es durch die Ansiedlung neuer Nachbarn Neuerungen geben. Der Bahnausbau ist nach vielen Diskussionen scheinbar geklärt, birgt aber nach wie vor Herausforderungen, auch weil nicht alle Bürgerinnen und Bürger östlich der Regnitz und damit im größten Teil Bambergs mit den bisherigen Lösungen zufrieden sind. Eng damit verbunden sind offene Verkehrsfragen, angefangen von den Bahnunterführungen der Moos- und Nürnberger/Geisfelder Straße, die für die Wunderburg ganz entscheidende Verkehrsverbindungen darstellen bis hin zur Parklizenzierung im Stadtteil. Das neue Bürgerforum weist mit seinen Planungen und Ideen für ein seniorengerechtes Wohnen in der Wunderburg weit voraus mit Strukturen, in deren Genuss wir hoffentlich alle im Alter kommen werden.
Schließlich verändert sich auch der Kunigundendamm, eine der zentralen Verkehrs- und Erschließungsachsen in unserem Stadtteil. Die Wiederbelebung des Kiosks mit dem neuen Namen „Kunni“ war sicher nach Jahren der Stagnation ein Gewinn. Ob allerdings die Bebauung des ehemaligen Sperbergeländes mit einem auf dem ersten Blick seelenlosen architektonischen Etwas einen Gewinn für die Wunderburg und das Zusammenleben der Menschen dar-stellen wird, bleibt abzuwarten. Sie können allerdings sicher sein, dass der Bürgerverein auch weiterhin ein zuverlässiger Sachwalter der Interessen unseres Stadtteils sein wird und konstruktiv, aber auch mit der notwendigen sachlichen Kritik im Dialog mit der Stadtverwaltung die Interessen der Wunderburg wahrnehmen wird.
Vorstandschaft und Vereinsausschuss bitten Sie um Ihre Mitarbeit in diesen für die Wunderburg wichtigen Anliegen. Wir laden Sie aber auch herzlich zur Teilnahme an unseren Veranstaltungen, Besichtigungen und Ausflugsfahrten im kommenden Jahr ein.
Damit verbinde ich auch ganz persönlich alle guten Wünsche für ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr und verbleibe

 

 

mit herzlichen Grüßen

 

Dieter Gramß

Erster Vorsitzender

Kontakt: 
Dieter Gramß: 0951 18516185
Florian Schuch: 0951/1808894
Wo sind wir?