Bus
Foto: WIX

Große Fahrt nach Stralsund

Die große Fahrt des Bürgervereins Wunderburg nach Stralsund findet vom 27.04.2022 bis zum 05.05.2022 statt.

5 Übernachtungen mit Frühstücksbufett und Abendessen in einem 4-Sterne Hotel.

Stadtführung und Besuch des Ozeaneums,

Ausflug zur Insel Rügen; von Göhren bringt uns der „Rasende Roland“ nach Binz; Stadtführung in Binz, über Prora, Jasmunder Bodden, Abendessen im Hotel

Hansestadt Wismar, Stadtführung in die Vergangenheit; der Alte Hafen bietet viel maritime Atmosphäre; Warnemünde Strandpromenade, Abendessen im Hotel

Ausflug nach Usedom, Peenemünde, Krummin, Zinnowitz u. Kaiserbäder, Bansin Heringsdorf locken mit traumhafter Bäderarchitektur, Abendessen im Hotel...

BVWLogo rund.jpg

Jahreshaupt- versammlung des BVW

    

Die diesjährige Jahreshauptversammlung findet am Samstag, 5. März 2022, um 15.00 Uhr im Pfarrheim der Wunderburg statt. 

Pandemiebedingt steht nur eine reduzierte Anzahl von Sitzplätzen zur Verfügung. Daher bitten wir um Ihre Voranmeldung.

Für den Zutritt zum Pfarrheim gilt die 2-G-Regel.
 

Videokonferenz1_bea1.jpg
Foto: BVW

BVW-Konferenzen in der Zeit von Corona

Der Bürgerverein Wunderburg muss wie alle Vereine mit dem Beschränkungen durch die Pandemie zurechtkommen. Dennoch steht das Vereinsleben nicht still. Die Sitzungen des Vorstands finden daher als Videokonferenzen mit dem System „Jitsi“ statt. Es ersetzt zwar nicht die persönlichen Kontakte, ermöglicht aber den Austausch und die Beschlussfassung zu aktuellen Fragen, die die Wunderburg betreffen.

Bamberg, im Dezember 2021

 
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder des Bürgervereins,

 
zu Beginn dieses Briefes gratulieren wir alle unserem Ehrenvorsitzenden Leo Kaiser herzlich zu seinem 90. Geburtstag und wünschen ihm Gesundheit und Gottes Segen. Jahrzehnte war ihm in unterschiedlichen Positionen in der Arbeit der Pfarrei, auf kommunalpolitischem Gebiet als Stadtrat der CSU und insbesondere als Vorsitzender unseres Bürgervereins die Wunderburg ein Herzensanliegen. Die Bemühungen um die Verbesserung der Lebensverhältnisse in der Wunderburg, die Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen und Gruppierungen und vor allem auch die Kultur und Heimatpflege waren Gebiete, auf die sich Interesse und Engagement von Leo Kaiser richteten. Der Brunnen vor der Pfarrkirche, die Kirchturmbeleuchtung oder auch die Ausflugsfahrten mit der alljährlichen großen Fahrt, um „Land und Leute“ kennenzulernen, vor allem als es nach der Wiedervereinigung und der Überwindung der DDR-Diktatur in die neuen Länder ging, sind bleibende Punkte im Vereinsprogramm, die heute schon fast selbstverständlich geworden sind.


Leider mussten wir in diesem Jahr auch von einem Ehrenmitglied Abschied nehmen. Am 27. Oktober verstarb Geistlicher Rat Pfarrer Heinz Oberle. Er war nicht nur seit Jahrzehnten unser Wunderburger Pfarrer von Maria Hilf / St. Wolfgang, sondern gehörte seit fast fünfzig Jahren dem Bürgerverein Wunderburg an. Er war Ehrenmitglied und zählte in seiner Funktion als Mitglied des Vereinsausschusses im Bürgerverein zu den Aktivposten der Vereinsarbeit. Immer, wenn es ihm möglich war, brachte sich Pfarrer Oberle aktiv ins Vereinsleben ein – und dies nicht nur im Umfeld der Wunderburger Kirchweih. Dazu zählten auch die großen Fahrten des Bürgervereins, an denen er immer wieder teilnahm und die er mit seinem Wissen, seinem hintergründigen Humor und seiner Gitarre musikalisch begleitete. Der Bürgerverein Wunderburg ist ihm zu großem Dank verpflichtet und wird Pfarrer Oberle stets ein ehrendes Gedenken bewahren.


Im Rückblick auf das Jahr stand erneut bei allen Aktivitäten die Pandemie im Vordergrund, die insgesamt für unsere Gesellschaft nach wie vor eine Prüfung darstellt. Alle Programmpunkte mussten sich an den Hygieneregeln orientieren bzw. je nach Infektionslage abgesagt oder entsprechend angepasst werden.


Immerhin gelang es, unter diesen Vorzeichen zumindest ansatzweise rund um die Pfarrkirche unser Kirchweihfest zu feiern. Mit dem ökumenischen Gottesdienst und dem Festgottesdienst am Sonntag lag der Schwerpunkt eindeutig beim geistlichen Aspekt der Kirchweih – und damit bei der Konzentration auf den eigentlichen Anlass dieses Festes.
Die unter diesen Vorzeichen abgehaltene besondere Tombola nach dem Motto „Jedes Los gewinnt“ erbrachte einen Erlös von 1.000, - €, der in diesem Jahr angesichts der Flut-Katastrophe den Opfern im Ahrtal gespendet wurde.
Für unseren Bürgerverein und seine Arbeit bis hin zu seiner satzungsgemäßen Aufgabe der sozialen und heimatkundlichen Tätigkeit im Stadtteil stellte das Jahr erneut auch unter finanziellen Aspekten eine Herausforderung dar. In diesem Zusammenhang sei allen, die sich für unseren Bürgerverein in der ein oder anderen Form engagierten, herzlich gedankt. Wir brauchen Ihre Unterstützung, Ihre Mitarbeit und Ihre Spenden auch weiterhin für die Vereinsarbeit zum Wohle unserer Wunderburg.


Mit diesem Brief übersenden wir Ihnen unser Jahresprogramm 2022. Wir hoffen, dass wir uns wieder häufiger auch persönlich zu unseren Veranstaltungen treffen und begegnen können.


Ihnen allen wünsche ich ein gesegnetes Weihnachtsfest und Gesundheit für das neue Jahr.

 

 

 


Dieter Gramß
Erster Vorsitzender