Fotos: Thorsten Chalupka

Grüß Gott in der Wunderburg

 

Eine Kirche, eine Schule, zwei Brauereien – sie prägen das Erscheinungsbild der Wunderburg, die Mitte des 14. Jahrhunderts erstmals erwähnt wurde.

Hinzu kommen noch die markanten Backsteinbauten der ehemaligen Kasernengebäude des Ulanenregiments, eines der vornehmsten Reiterregimenter der kgl.-bayer. Armee, sowie eines weiteren ehemaligen Brauereigebäudes.

Neben Straßen, Kanal und Schienenwegen sind im Bild des Stadtteils aber die Gärtnerfluren immer noch deutlich sichtbar.

 
IMG-20200307-WA0054 Rbg.jpg
678_Demokratie in Bayern Buch Stadtarchi
Foto: Stadtarchiv Bamberg / Jürgen Schraudner
76751408_104557231006148_748324335086311
Foto: BVW

Neuwahlen beim BVW

  

DerDer 2. Vorsitzende Florian Schuch begrüßte über 100 Mitglieder des Wunderburger Bürgervereins im Pfarrsaal der Wunderburg. Bürgermeister Dr. Christian Lange überbrachte die Grüße der Stadt Bamberg und bezeichnete die Arbeit der Bürgervereine insgesamt in Bamberg als einen wesentlichen Beitrag, Bamberg als liebens- und lebenswerte Stadt zu erhalten und im Hinblick auf die Wunderburg auch fortzuentwickeln. In seinem Bericht über das Jahr 2019 übte 1. Vorsitzender Dieter Gramß zunächst heftige Kritik an der Stadtverwaltung und der Stadtspitze, weil die Bürgerinnen und Bürger im Stadtteil, v. a. die Nachbarn mit ihren Bedenken gegen das überdimensionierte Neubauprojekt Kunigundendamm 80 im Regen stehen gelassen wurden. Mit Blick auf die...

Wunderkugel

Modere Kunst von einem lokalen Künstler im öffentlichen Raum - darum geht es beim Kunstprojekt

WUNDERKUGEL.
Im neuen Viertel Ulanenpark soll so ein neues, modernes Kunstwerk 
eines Wunderburger Künstlers entstehen, in dem viel Wunderburg steckt.
Fertigstellung ist für 2020 geplant.

Auf www.wunderkugel.art wird über den Entstehungsprozess, den laufenden Fortschritt und die Einzelheiten des Projektes informiert.

Facebook-Seite: https://www.facebook.com/wunderkugel/

Demokratie in Bayern

Die Bamberger Verfassung von 1919

    

Am 14. August 1919 wurde im Spiegelsaal des Harmonie-Gebäudes in Bamberg die erste demokratische Verfassung des Freistaats verabschiedet. Bamberg wurde damit zu einem bedeutenden Erinnerungsort für die Demokratie in Bayern. Diesem Jubiläum trägt das Stadtarchiv Bamberg mit dem neuen Band seiner Schriftenreihe Rechnung, der unter dem Titel „Demokratie in Bayern. Die Bamberger Verfassung von 1919“ erschienen ist.

 

Der Band ist im Buchhandel zum Preis von 23,95 Euro oder direkt über das Stadtarchiv Bamberg, Untere Sandstr. 30a, 96049 Bamberg, stadtarchiv@stadt.bamberg.de, (gegebenenfalls plus Versandkosten) erhältlich.

217 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, ISBN 978-3-929341-58-4. 

Wenn sie eine Übersicht über alle unsere Veranstaltungen haben möchten klicken sie auf unser

Kontakt: 
Dieter Gramß: 0951 18516185
Florian Schuch: 0951/1808894
Wo sind wir?

Blick von der Heinrichsbrücke auf historische Häuser